Ab dem Jahr 2020 sind deutsche Unternehmen dazu verpflichtet, elektronischen Kassen mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) aufzurüsten. Rechtsgrundlage hierfür ist die Kassensicherheitsverordnung (KassenSichV) des Bundesministeriums für Finanzen vom 26. September 2017. Diese setzt verbindliche Standards zur Verhinderung von Manipulationen an Registrierkassen.

Nachdem das letzte Update nur ein Wartugsupdate war ist die 18.9.0.1 wieder ein Featureupdate. Es bringt flexible Serviceartikel mit!

Die Updates mit der Kennung KB4480970 und KB4480960 können unter Windows 7 und / oder Windows Server 2012 zum Verluist von Netzwerkfreigaben (Drucker und Dateifreigaben) und der Zugriffsmöglichkeit via Remote Desktop führen.

Die weihnachtlichen Patchnotes haben es dieses mal in sich:

Performance, Kundenboni, Datenschutzfeatures und Verbesserungen bei den Gutscheinen.

Es gab ein Testversionsupdate.

Neue Funktionen

Der Artikelstamm hat ein neues Fenster bekommen.

Wir empfehlen der Ausfallsicherheit wegen den Server im Haus zu betreiben aber natürlich ist RADFAK von Hause aus seit Anfang an Cloudfähig.

Der Vorteil von Cloudbetrieb liegt darin im Geschäft keine Serverinfrastruktur pflegen zu müssen und Systembackups werden meist auch vom Serverprovider übernommen. Im Geschäft selbst reicht es eine Internetverbindung und geeignete Endgeräte zur Verfügung zu haben. Wir empfehlen trotzdem individuelle Datenbankbackups zu erstellen!